Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Auswahl speichernDetails einblenden
DER SCHÖPFER IST EIN MALER. DIE NATUR IST EINE MALERIN. KREATIV SEIN? KANN ICH!

KREATIV SEIN? KANN ICH!

DIE NATUR IST EINE MALERIN.

DER SCHÖPFER IST EIN MALER.

Festliche Lossprechungsfeier in Wehr

12. Juli 2014

Festansprache von CDU-Bundesabgeordneten Mechthild Heil

Festliche Lossprechung der Maler Gesellinnen und Gesellen in einer gemeinsamen Feier mit der Bäcker- und Fleischer-Innung

Festliche Lossprechung der Maler Gesellinnen und Gesellen in einer gemeinsamen Feier mit der Bäcker- und Fleischer-Innung

Der Einladung zur gemeinsamen Lossprechungsfeier der Bäcker-, (Obermeister Rolf Genn) Fleischer- (Obermeisterin Dagmar Groß-Mauer) und Maler- und Lackierer-Innung (Obermeister Francois Etscheid) Ahrweiler folgten die frischgebackene Gesellinnen und Gesellen nach Wehr.

Nach der feierlichen Eröffnung durch Obermeister und Kreislehrlingswart Rolf Genn hielt die CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil die Festrede. Sie brach eine Lanze für das Handwerk. „Während Ihrer 3jährigen Ausbildungszeit haben Sie nicht nur zugeschaut, sondern auch angepackt. Sie sind jetzt auf dem goldenen Boden gelandet“, so die Politikerin. Mit einem Schmunzeln fügte sie hinzu: „Eines haben Sie mir voraus, Sie sehen jeden Abend was Sie geleistet haben“.

Grußworte überbrachte Kreishandwerksmeister Frank Wershofen „Lassen Sie nicht im Lernen nach. Sie haben nun ein Wertpapier, dass Ihnen niemand mehr nehmen kann“, so Wershofen. Weitere Grußworte sprach der Oberstudiendirektor der BBS Hans-Werner Rieck und Verbandsbürgermeister Johannes Bell.

Michael Jünger, Verhinderungsvertreter der Kreissparkasse Ahrweiler überreichte den Förderpreis der KSK Ahrweiler, in Höhe von 500,– € an Patrick Masurczak, Sinzig (Bäckerei Jürgen Schmitz Ahrweiler), Karsten Surges, Kesseling (Mombauer, Ralf Breuer GmbH, Grafschaft) und Andre Sturm, Altenahr (Rewe OHG, Bad Neuenahr).