Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
DER SCHÖPFER IST EIN MALER. DIE NATUR IST EINE MALERIN. KREATIV SEIN? KANN ICH!

KREATIV SEIN? KANN ICH!

DIE NATUR IST EINE MALERIN.

DER SCHÖPFER IST EIN MALER.

Neue Ausbildungsmotive für Betriebe

26. Juni 2020

Viele Handwerksbetriebe wollen auch in der Corona-Krise an ihrem Ausbildungsengagement festhalten. Auszubildende zu gewinnen, ist dabei jedoch herausfordernder denn je. Bundesweit fallen Berufsorientierungsmessen, -informationstage und Veranstaltungen aus, die für Betriebe wichtige Kontaktpunkte zu Jugendlichen sind.

Mit neuen Motiv-Angeboten unterstützt die Imagekampagne des Handwerks Betriebe jetzt dabei, ihre Ausbildungsbereitschaft und ihre Ausbildungsangebote zu kommunizieren. Spezielle Ausbildungsmotive können von Betrieben auf der Seite Handwerk.de mit eigenem Logo, Firmenangaben und Beschreibungstext individualisiert werden. Im Anschluss können sie kostenfrei als Druckvorlage zur Verwendung als Plakat im Schaufenster, am Fahrzeug oder einem Flyer, als Social-Media-Posting und als Header für die eigene Facebook-Seite heruntergeladen werden.

Plakative Ausbildungs-Motive zur Auswahl

Mit plakativen Aussagen wkönnen die Innungsbetriebe für ihre Ausbildungsplätze werben

Weitere Motive stehen auf der Seite handwerk.de den Innungsbetrieben der Maler- und Lackiererinnung Ahrweiler zur Verfügung:

  • „Starten statt warten: Wir bilden weiter aus.“
  • „Jetzt erst recht: Wir bilden weiter aus.“
  • „Was man dieses Jahr bloß anfangen soll? Eine Ausbildung.“
  • „Shutdown oder nicht: Unsere Türen stehen dir offen.“
  • „Trotz Corona wissen, wie es weitergeht.“

Ebenso stehen Motive mit den Kampagnenbotschaftern Jule Rombey, Marcus Ostendorf, Claudia Ziegler und den Gebrüdern Tim & Janik Menke zur Schüleransprache zur Verfügung: – „Das Beste, was du werden kannst: du selbst.“ (Jule Rombey) – „Nach Theorie jetzt Praxis.“ (Marcus Ostendorf) – „Endlich was Anständiges lernen?“ (Claudia Ziegler) – „Endlich was Anständiges lernen?“ (Tim & Janik Menke).

Die Motive können durch das eigene Logo, die eigene Webseite sowie einen kurzen Texthinweis individualisiert und von den Betrieben eingesetzt werden. Für die Innungsbetriebe besteht auch weiterhin die Möglichkeit, offene Lehrstellen im Lehrstellenradar der Handwerkskammern zu veröffentlichen. Die Eintragungen können über die zuständigen Ansprechpartner der Handwerkskammern vorgenommen oder aktualisiert werden. Durchschnittlich  135.000 Suchanfragen nach Praktikums- oder Ausbildungsstellen werden pro Monat im Lehrstellenradar registriert. Durch die Kampagne wird das Lehrstellenradar in den kommenden Wochen zusätzlich verstärkt beworben, um Schulabgänger für eine Ausbildung im Handwerk zu gewinnen. Parallel dazu aktiviert die Kampagne Jugendliche über zusätzliche Online-Werbemaßnahmen.